Dienstag, 11. Oktober 2016

Mein unvergessliches Wochenende bei #SNAPLYBACKSTAGE

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch von einem ganz besonderen Wochenende berichten.

Alles fing im Mai mit diesem Brief von Snaply an.
Ich wurde zu einem Wochenende in Au in der Hallertau zu einem Blick hinter die Kulissen von Snaply eingeladen, und habe mich unglaublich gefreut.
Nicht nur, dass ich Mr.Snaply und sein Team einmal persönlich kennenlernen darf, sondern auch auf die vielen tollen Bloggerinnen.
Letzten Samstag war es endlich soweit, und ich fuhr zu #SNAPLYBACKSTAGE.
Über dieses unvergessliche Wochenende möchte ich euch gerne berichten.



Nachdem ich meine Tasche gepackt, und mit dem tollen Kofferanhänger aus SnapPap versehen habe ging es am Samstag früh mit dem Auto in Richtung Süden nach Au in der Hallertau.
Je näher ich dem Zielort kam, desto aufgeregter wurde ich. Natürlich kenne ich ganz viele Bloggerinnen von deren Blogs, aber bis dato keine Einzige persönlich.
Durch das herzliche Willkommen durch Mr. Snaply und dem gesamten Team fiel die Anspannung ab, und es entstand sofort ein Gefühl eines ganz besonderen Klassentreffens. Durch die Liebe zum Nähen kommt man sofort ins Gespräch und es entsteht eine vertraute Atmosphäre.
Das gesamte Snaplyteam hat unglaublich viel Liebe und Arbeit in die Vorbereitungen zu diesem besonderen Event gesteckt. Jedes noch so kleine Detail wurde bedacht und das Headquarter zu einer Wohlfühloase verwandelt.
Mit Sekt und einer tollen Rede wurden wir begrüßt. Besonders beeindruckt hat mich die familiäre Atmosphäre, denn auch Simon's Eltern und der süße Hund waren da. Seit diesem Jahr ist auch  Simon's Bruder Julian mit in das Unternehmen eingestiegen. Ich als mega Familienmensch finde so ein Familienunternehmen einfach nur wunderbar.
Anschließend gab es vier tolle Workshops in ganz unterschiedlichen Gruppierungen. So konnte man mit möglichst vielen Bloggerinnen in Kontakt treten.
Zuerst ging es mit Isah ins neue SnapLab, ein wunderschöner Kreativraum in dem alle Snaply Produkte getestet bzw. entwickelt werden.
Wir durften die neuen Produkte zum "Fabricweaving" ausprobieren. Das gesamte Zubehör wird ganz bald in den Snaplyshop einziehen.
Für diese spannende Webtechnik braucht man das "Snaply Weaving Board", die "Fabric Weaving Pinnadeln"  eine eigens gefertigte Webnadel, Schrägbänder und Vlieseline.
In unserem Workshop haben wir diese Technik kennengelernt und in einem Stickrahmen in Szene gesetzt.
Mein Fazit: Das "Fabricweaving" macht super viel Spaß und ich werde auf jeden Fall noch mehr Webdesigns ausprobieren. Ich kann mir den gewebten Stoff wunderbar als Kissen oder kleines Täschchen vorstellen.
Mittags wurden wir mit einer super leckeren Kürbissuppe, leckeren Laugengebäck, Getränken und Café versorgt.
Die super süße "Candybar" hat es mir besonders angetan. Ich liebe ja so "Tüddelkram". Ich glaube so eine Candybar in klein muss ich auch mal bauen... 
Weiter ging es mit Mr.Snaply in den Backstagebereich. Der Blick in die Lagerräume von Snaply war super spannend und Simon hat uns erklärt welch logistischer Aufwand in all unseren Lieblingsprodukten steckt.
Besonders spannend fand ich die KamSnap-Sortiermaschine, in der die vier Bestandteile eines Knopfes in kleine Tütchen sortiert und verpackt werden. In vielen Kisten werden diese aufbewahrt bis wir Nähverrückten unsere Bestellung aufgeben und das kleine Päckchen per Hand in unser persönliches Paket verpackt wird. Das Snaplyteam legt großen Wert auf schnellen Versand, und das kann ich nur bestätigen.
Natürlich durften wir auch einen Blick in das Stofflager werfen, und die Streichelstöffchen anfassen. Ein überdimensionaler Zuschneidetisch hat so manche von uns beeindruckt.
Im dritten Workshop durften wir die tollen Nähmaschinen von Bernina ausprobieren. Ich habe tatsächlich noch nie zuvor auf einer Bernina genäht, und war gespannt etwas Neues auszuprobieren.
Birgit und Sinje haben uns super unterstüzt und beim Einfädeln geholfen.
Wir haben aus SnapPap, Gurtband und einem Kam Snap ein stylisches Armband genäht. Dabei konnten wir die schönen Zierstiche der Bernina ausprobieren.
Es war so schön mit anderen Bloggerinnen zu fachsimpeln, oder sogar die Nähmaschine zu teilen da nicht alle Maschinchen so tolle Zierstiche haben. 
Im letzten Workshop haben wir bei "Gaudi mit Daniela"  Lebkuchenherzen verziert. Dabei stand aber eindeutig das Quatschen im Vordergrund, und wir hatten alle viel Spaß.
Auch an der coolen Fotowand hatten wir alle viel Gaudi. Es war einfach wunderbar mit all den tollen Nähbloggern Fotos zu machen. Besonders habe ich mich über Ina von Pattydoo gefreut, denn ich bin schon lange ein großer Fan von ihr und ihren tollen Schnitten.
Nach diesem aufregenden Nachmittag gab es dann auch noch eine große "Goodiebag" mit einem Komplettset zum "Fabricweaving" tolle Stoffe von "Albstoffe", ein kleines Schweizermesser von "Bernina" mit Nahttrenner sowie viele tolle andere Dinge. Viele liebe Bloggerinnen haben noch extra Goodies für uns alle mitgebracht. Das war wirklich super lieb, und beim Auspacken daheim habe ich mich über jedes Einzelne gefreut.
Nach einer kurzen Pause im Hotel wurden wir alle mit dem Shuttlebus zurück zu Snaply gefahren.
Wie verzaubert war nun alles mit dekorierten Tischen einem tolle Buffet und einem DJ für uns vorbereitet.
Das Essen war super lecker und auch der Aperol durfte an so einem Abend natürlich nicht abgelehnt werden.
Die Zeit verging wie im Flug und die Tanzfläche füllte sich. Bei super Stimmung haben wir noch bis 3 Uhr in der Nacht gesungen und getanzt.
Mit dem Bus ging es dann müde aber total glücklich zurück ins Hotel.
Und auch hier gab es eine super süße Tüte auf dem Nachttisch:

Nach einer kurzen Nacht gab es ab 9 Uhr ein leckeres Frühstück bzw. Brunch.
Nach dem Motto "erstmal Café" fing auch der 2. Tag super an.
Weiter ging es nach Freising auf den Domberg. Es gab tolle Talkrunden, die Möglichkeit noch einmal das "Fabricweaving" auszuprobieren oder ein ganz neues Material auszuprobieren.
Es ist eine Art recykeltes Leder, das uns in verschiedenen Stärken zur Verfügung stand.
An den tollen Nähmaschinen von Bernina konnten wir kreativ werden.
Mein Fazit, das Material eignet sich nicht für kleine Projekte die anschließend gewendet werden müssen. Dafür ist es einfach zu steif. Besser sind offenen Kanten die ähnlich wie bei SnapPap einfach zusammen genäht werden. Es franzt nichts aus und es sieht interessant aus.

In der oberen Etage wurde fleißig gewebt...
Um 15 Uhr nahm dieses wunderschöne Wochenende leider ein Ende.
Dieses tolle Gruppenfoto entstand kurz vor der Abreise.
Und nicht, dass wir schon genug verwöhnt wurden gab es auch noch ein Lunchpaket für die Heimreise.
Für noch mehr Eindrücke von diesem tollen Event gibt es ganz viel auf instagram unter
#snaplybackstage zu finden.

Auch auf diesem Weg möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei dem gesamten Snaplyteam für dieses wundervolle Wochenende bedanken. Ihr habt alles bis ins kleinste Detail mit so viel Liebe zum Detail organisiert und man musste sich einfach nur wohlfühlen. Tausend DANK für ALLES!!

Außerdem möchte ich mich bei all den lieben Bloggerinnen für die tollen Gespräche und für das Kennenlernen bedanken. Der persönliche Kontakt ist einfach wunderschön, und ich werde noch sehr lange von diesem tollen Wochenende zehren.

Kommentare:

  1. Liebe Kristin - wann hast Du nur die ganzen Fotos gemacht? Ich kam irgendwie gar nicht dazu, ich Schnatterliese! ;-) Schön war's - und schön, dass wir beim Abendessen ein bisschen mehr Zeit zum Quatschen hatten!

    Alles Liebe,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja,
      ich habe immer mal wieder mit meinem Handy Fotos gemacht, obwohl ich auch die ganze Zeit am quatschen war:-)
      Ich habe mich auch sehr gefreut dich kennenzulernen, es war wirklich ein super duper Wochenende.
      Ganz liebe Grüßle
      Kristin

      Löschen